Alltagsfreuden

Blogeinträge, bei denen ich über mich selbst schreibe und nicht über meine Meinung zu irgendetwas, sind bei mir ja relativ selten. Heute ist es aber mal Zeit für einen, weil mir kürzlich ein paar nette Dinge passiert sind.

Heute mittag bin ich durch die Augsburger Fußgängerzone gegangen. Ich wollte wegen einer CD zu Müller und bin auf dem Weg dorthin dem Vorsitzenden der Friedrich-Naumann-Stiftung und ehemaligen FDP-Vorsitzenden Wolfgang Gerhard über den Weg gelaufen. Dass er die Tage in Augsburg ist, hatte ich zwar noch im Hinterkopf, hätte aber natürlich nicht erwartet, dass ich zufällig am selben Ort sein würde wie er. So, wie es aussah, hat er sich die Hausfassaden über den Geschäften angeschaut; sie sind ja auch sehr schön.

Loreena McKennitt: Nights from the AlhambraDa sie die CD, die ich gesucht hatte, bei Müller nicht hatten, bin ich noch zu Karstadt gegangen. Es gab sie dort zwar auch nicht, aber dafür das CD/DVD-Package „Nights from the Alhambra“ von Loreena McKennitt, das ich schon ziemlich lange gesucht hatte. Bisher hatte ich immer nur entweder die DVD oder die Doppel-CD gesehen. Trotz des stolzen Preises von 26,99 € bin ich damit zur Kasse gegangen – und habe dort erfahren, dass „Nights from the Alhambra“ auf 9,99 € heruntergesetzt war! Der Aufkleber war noch nicht ausgetauscht worden.

Am meisten gefreut habe ich mich aber schon gestern Abend – über eine sehr freundliche E-Mail, die mir ein Dozent wegen der Hausarbeit, die ich bei ihm schreibe, gesendet hat.🙂 Er hat mir heute auch zwei Bücher und einige Aufsätze zur Verfügung gestellt, die ich kopiert habe (universitätsintern ist das ja vollkommen legal). Außerdem war ein Buch, das ich seit einer Woche suche, wieder in der Bibliothek!

4 Antworten zu Alltagsfreuden

  1. theomix sagt:

    Auch ein politiker muss mal entspannen…
    Und ein netter dozent kann einen selbst entspannen.
    Dazu schöne musik…
    Klingt alles gut.

    • Jary sagt:

      Ja, und Augsburg ist eine schöne Stadt, die man sich in Ruhe ansehen sollte. Also „unerkannt“, als Politiker.😉

      Noch entspannender wäre es, wenn ein geisteswissenschaftliches Studium mit weniger Bürokratie verbunden wäre…
      Mit meinen Dozenten habe ich sehr großes Glück.

  2. theomix sagt:

    PS: Ich habe Wolfgang Gerhardt gegoogelt. In der 4. zeile sind „Bilder zu Wolfgang Gehrhardt“. 2 zeigen ihn, 2 zeigen Josef Mengele – und 2 zeigen kz-bilder.
    Ja, da bin ich platt.

    • Jary sagt:

      Jetzt habe ich heute auch noch etwas dazugelernt. Ich wusste gar nicht, dass das Pseudonym, unter dem Josef Mengele 1979 in Brasilien beerdigt wurde, „Wolfgang Gerhard“ war. Oder vielleicht hatte ich es mal gehört, auf jeden Fall aber nicht als Wissen abgespeichert.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: