Auslandssemester: Erste Eindrücke in England

Am 1. Oktober bin ich im United Kingdom angekommen. Der Flug war dank des schönen Wetters recht ereignislos – einmal von der Begegnung mit einer gleichaltrigen medizinisch-technischen Assistentin abgesehen, die zu ihrem halbjapanischen Freund in einen Londoner Vorort zog und mit der ich mich gut unterhalten habe. Die Engländer, Erasmus-Studenten und international students aus Nicht-EU-Ländern, die ich bisher getroffen habe, waren alle sehr nett, und obwohl meine Uni keinen Erasmus-Vertrag mit dem History Department meiner Gastuni hat, habe ich gleich einen Platz in dem Geschichtskurs bekommen, in den ich wollte … und der Erasmus-Koordinator für Geschichte ist ebenfalls super nett – wie die meisten Historiker, denke ich mittlerweile. Der Campus und die Hall, in der ich wohne, bestehen fast nur aus den pittoresken red brick buildings, die man in diesem Teil Südenglands häufig findet.

In short: die Leute sind nett, das Essen besser, als man es sich für England vorstellt, und das Wetter war bisher entweder gleich schön oder besser als zu Hause in Süddeutschland. Das gute Wetter ist aber doch ein bisschen ungewöhnlich, hab ich mir von Engländern sagen lassen.😉

Eine Antwort zu Auslandssemester: Erste Eindrücke in England

  1. […] 1. Auslandssemester: Erste Eindrücke in England 2. Cardiff, Wales […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: